ERWARTEN SIE MEHR
DeutschEnglish
|
|
Schriftgröße: A







Kontakt

Stadtgemeinde
Bad Radkersburg

Hauptplatz 1
8490 Bad Radkersburg


gde(at)bad-radkersburg.gv.at
--------------------------------
Übersicht Abteilungen >>

Bürgerservicestelle
Hauptplatz 1 (Rathaus)
Tel.: +43 (0) 3476 2509
Fax: +43 (0) 3476 2509-138
Sekretariat DW - 129
Buchhaltung DW - 127

Bürgerservicestelle
Zeltingerstraße 6
Tel.: +43 (0) 3476 2515
Fax: +43 (0) 3476 2515-6

Öffnungszeiten der Stadtgemeinde

Montag bis Freitag
08:00 bis 12:30 Uhr
Donnerstag zusätzlich
im Rathaus
13:30 bis 17:00 Uhr

Sehenswürdigkeiten in Bad Radkersburg

Wissenswertes über Bad Radkersburg

Radkersburg wurde erstmals im Jahr 1182 urkundlich erwähnt. Im 13. Jahrhundert erfuhr die alte Siedlung eine präzise Neuanlage, aus ihr wuchs die heutige Stadt Bad Radkersburg.

Im Jahr 1265 noch als Markt genannt, erscheint Radkersburg 1299 als Stadt. Von vornherein war der Ort als Grenze und Sperre gegen Ungarn bestimmt, die Lage an der Mur und an anderen wichtigen Handelswegen machten die Stadt zu einem wichtigen Handelszentrum.

Mehrere von Landesfürsten verliehene Privilegien waren die Quellen des Wohlstandes. Die wichtigsten unter ihnen waren das „Niederlagsrecht“ und das Privileg des „Weinvorkaufs“. Zu den wichtigsten Handelsgütern zählten Wein, Honig, ungarisches Schlachtvieh, Eisen und Salz.

Aufgrund neuer Verteidigungstechniken und der steigenden Bedrohung durch die Türken, wurde die Befestigung im 16. Jhdt . unter der Leitung oberitalienischer Baumeister ausgebaut. Dieser Befestigungsgürtel wurde 1582 am Reichstag zu Augsburg zur Reichsfeste ernannt und ist heute beinahe lückenlos erhalten.

Unter Kaiserin Maria Theresia erfolgte die Erhebung der Stadt zur Garnisonsstadt, die sie mit einigen Unterbrechungen bis heute blieb.

Am Ende des ersten Weltkrieges wurde die Stadt von SHS Truppen besetzt und erst im Juli, nachdem Anfang Februar ein vergeblicher Versuch zur Befreiung der Stadt unter der Leitung von Oblt. Mickl aus Zelting unternommen worden war, von den SHS Truppen verlassen.

Bei den Friedensverhandlungen von St. Germain wurde die Mur zum Grenzfluß.
Im April 1945 wurde die Stadt von sowjetischen Truppen besetzt, wo bei vorausgegangenen heftigen Kämpfen nur 4 Häuser der Stadt unversehrt blieben. Als Erinnerung daran, dient das am Grazertorplatz stehende Denkmal.

1978 wurde Bad Radkersburg als bisher einzige Stadt Österreichs mit der Europagoldmedaille für Denkmalpflege ausgezeichnet. Von der Romanik bis zum Jugendstil finden wir hier sämtliche Baustile vertreten.

Die Analyse der Mineralwasserquelle Ende der 50iger Jahre, der Bau des Kurzentrums und die Erschließung der Thermalquelle 1978 machten Bad Radkersburg zu einem Kur- und Tourismusort mit 2.000 Einwohner.